Moin, ich bin Knut
*08.08.2007
zur Startseite

 
Tagebuch Bilder Sonstiges Gästebuch

Hundeplätze

Hundefreilaufzone, Hundeauslaufzone, Hundewiese, ... es gibt die verschiedensten Bezeichnungen dafür. Ich nenne sie einfach Hundeplätze. Nach und nach werde ich viele besuchen und berichten wie es dort ist. Mit Bildern und Noten. Von meinem Stamm-Platz im Walter-Möller-Park gibt es natürlich auch ein Portrait. Zudem erzähle ich von Plätzen, die ebenfalls sehr schön und einen Besuch wert sind.

Walter-Möller-Park (St. Pauli/Altona-Altstadt)

Hier bin ich meistens anzutreffen. Es gibt vier Betonröhren, fünf Bänke und eine Sitzgruppe. Der Wassereimer wird im benachbarten Parkcafe gerne aufgefüllt, dort gibt es auch ein reichhaltiges Angebot an Erfrischungen für die Zweibeiner.
Leider ist der Rasen ziemlich ramponiert und die Umzäunung teilweise löchrig. Im Zuge der Umgestaltung des Walter-Möller-Parks soll angeblich auch der Hundeplatz verschönert werden. Wir sind gespannt...
Note 3,5

Augustenburger Straße (Altona Nord)

Hier habe ich erst zweimal andere Hunde getroffen. Der kleine Platz liegt am westlichen Ende des Alsenparks, kurz vor der Kieler Straße.
Ein fast kreisrunder Trampelpfad führt einmal um die kleine Rasenfläche auf der ein paar große Steine und ein Baumstamm liegen.
Fünf Bänke bieten sich als Sitzplätze für die Zweibeiner an.
Da könnte man mehr draus machen.
Note 4,0

Lise-Meitner-Park (Osdorf)

Von der Luruper Hauptstraße geht es auf die riesige Rasenfläche. Wenige Bäume, ein paar Bänke, ansonsten einfach eine große Fläche zum Toben.
Am Ende der Hundewiese schließt sich der eigentliche Lise-Meitner-Park mit seinem Wanderweg an. Folgt man den gelben Pfeilen auf teils verschlungenen Pfaden vorbei an kleinen Wasserflächen, landet man irgendwann auf Höhe Windmühlenweg an der Osdorfer Landstraße. Hier kann man mit dem Bus zurück fahren oder den Pfeilen bis zur S-Bahn Klein Flottbek oder weiter bis Teufelsbrück folgen. Was fehlt sind Verpflegungsstationen.
Note 2,0

Bahrenfelder Wiese (Bahrenfeld)

Unweit des Bahrenfelder Bahnhofs liegt diese große Grünfläche zwischen Pfitznerstraße und der Autobahn. Ein nicht umzäunter Teil ist seit Neustem als Hundewiese ausgeschildert. Mehrere Bänke und eine Sitzgruppe stehen am Rand. Vorsicht: Auf dem anderen Teil der Wiese wird oft Fußball gespielt und es wimmelt abends nur so von Kaninchen.
Note 3,5

Bahrenfelder See (Bahrenfeld)

Der perfekte Ort zum Abkühlen und Schwimmen lernen. Ein kleiner Sandstrand, eine kleine Wiese, mehrere Bänke und die nahe gelegene Esso-Tankstelle sind das Plus des Bahrenfelder Sees, direkt neben der Autobahn. Allerdings ist dieser Platz nicht als Hundefreilaufzone ausgeschrieben. Als Zwischenstopp auf einem ausgiebigen Spaziergang aber uneingeschränkt zu empfehlen.
Note 2,5

Bonnepark (Bahrenfeld)

Weder ausgeschildert noch eingezäunt. Dieser gerade mal sechs mal zehn Meter große Platz eignet sich eigentlich nur als Hunde-Klo.
Drei verpilzte Baumstämme sind nicht wirklich als Sitzgelegenheiten zu bezeichnen, zudem nerven Jogger und Radfahrer beim Ball- und Stockspielen.
Note 5,5

 

 

 
 
 

 zooplus Fullsize